AdresslisteKontaktSuche

Unsere Kirchgemeinde

Die Kirchgemeinde Seeberg hat um die 1150 Mitglieder. Sie umfasst die Dörfer Grasswil, Hermiswil, Oschwand-Juchten, Riedtwil und Seeberg. Die Kirche steht auf einer Anhöhe ob Seeberg an aussichtsreicher Lage. Sie ist beliebt für Hochzeiten und Konzerte.

 

 

 

Geschichte der Kirche

Bereits zur Römerzeit war der Kirchhügel besiedelt: bei der Ausgrabung im Jahre 2000 wurden Mauerreste eines römischen Gutshofs gefunden. Später entstand an dieser Stelle ein Friedhof, auf dem zuerst für eine Familie ein kleiner, noch hölzerner Kirchenbau entstand. Dies erklärt die besondere Lage der Kirche ausserhalb des Dorfkerns, auf dem sogenannten "Berg". Verschiedene Kirchenbauten, nun aus Stein, lösten sich ab, bis 1516 die heutige Kirche mit Turm entstand. 

Jodokus Kaiser

1108 schenkte die Zähringerin Agnes von Rheinfelden dem neu entstehenden Kloster St. Peter im Schwarzwald die Kirchengüter von Seeberg, Herzogenbuchsee und Huttwil. Eine Scheibe vorne rechts im Chor zeugt noch heute von dieser Zeit. Sie wurde 1517 vom damaligen Abt Jodokus Kaiser zur Einweihung gespendet. Einige Jahre später übernahm mit der Reformation der Stadtstaat Bern das Kirchengut Seeberg und der Kirchenraum wurde den neuen Bedürfnissen angepasst.

 

 

Der im Gemeindeteil Oschwand wirkende Künstler Cuno Amiet (1868-1961) fügte an den Stirnseiten des Schiffs 1931 ein Bild der Kreuzigung und der Auferstehung bei.

Im Jahr 2010 wurde der Kirchturm renoviert.

 

 

Die Orgel

Die Pfeifenorgel, gebaut von Armin Hauser, Kleindöttingen, orientiert sich klanglich  an kleineren Instrumenten des französischen Orgelbauers Aristide Cavaillé-Coll (1811-1899). Die romantische Prägung ermöglicht durch die vielen grundtönigen Register eine grosse Vielfalt an Farben und Intensität. Das Instrument ist warm und tragend.

  

Gebäude
Bauernhaus vorne; Pfarrhaus im Hintergrund
Bauernhaus & Pfarrhaus
Burgerhütte
Burgerhütte

"Auf dem Berg", der Häusergruppe um die Kirche, sind das Kirchgemeindehaus mit Saal, Küche, Unterrichtsräumen und Sigristenwohnung zu finden, sowie neben einem privaten Bauernhaus das Pfarrhaus im Landhausstil von 1781.

 

 

 

Die Burgergemeinde Seeberg hat am Waldrand hinter der Kirche im Jahr 2006 einen teilweise gedeckten Brätliplatz eingerichtet.

 

 

 

 

 

 

So finden Sie unsere Kirche

Auf dem Berg oberhalb von Seeberg steht weithin sichtbar die spätgotische Kirche, die 1516 Sankt Martin geweiht wurde.

 

home